Veranstaltungen
Home

Aktuell
Der Verein
Veranstaltungen
Handball
Breitensport
Archiv/Presse
Chronik
Impressum/Links

JHV 2012 Sportwerbewoche 2011 JHV 2011 Sommerfest 2010 Sportwerbewoche 2010 JHV 2010 Sportfest 2009 JHV 2009 Knobelabend 2009 Sommerfest 2008 Sportwerbewoche 2008 JHV 2008 Neujahrsturnier JSG 2008 Oktoberfest 2007 Sommerfest 2007 Sportfest - Teil II Sportfest 2007 - Teil I MET in den Mai Osterfeuer 2007 JHV 2007 Skat- und Knobelabend 2007 Reibekuchenessen 2007 Sportturniertag 2007 Sommerfest 2006 Sportwerbewoche 2006   

JHV 2012

Gerhard Rubin einstimmig wiedergewählt

Vorstandswahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des TuS Südhemmern im Müllerhaus, zu der der Vorsitzende Gerhard Rubin 57 Mitglieder begrüßen konnte.

Dabei konnte der TuS auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken, insbesondere die Erweiterung der Jugendspielgemeinschaft Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald um den TuS Nettelstedt sowie die eigenen Bestrebungen einer Mitgliedschaft in der HSG Nordhemmern/Mindenerwald, die in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen wurde, prägten das Geschehen im abgelaufenen Jahr. Bei den Vorstandwahlen im Rahmen der Versammlung wurde der 1. Vorsitzende Gerhard Rubin ohne Gegenstimme für zwei weitere Jahre wiedergewählt, die letzte Amtszeit, wie der Vorsitzende verkündete. Wiedergewählt wurden auch Markus Tiemann als 2. Vorsitzender, Frank Wittemeier als Kassierer, Frank Küchhold und Holger Klein als stellvertretende Kassierer sowie Walter Tiemann als Jugendkoordinator. Neu in den Vorstand als Handballspielwart und Schiedsrichterwart wurde Andreas Humbke berufen, der Christina Meier ablöste, die nicht wieder kandidierte. Keine Nachfolger konnten für die ausscheidenden Geschäftsführer Bernd Küchhold und Markus Rubin gefunden werden, die ebenfalls für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung standen. Im Rahmen des Tagesordnungspunktes „Ehrungen“ konnte Gerhard Rubin den Vorsitzenden des Handballkreises Philipp Koch begrüßen, der einige Mitglieder für ihr langjähriges Engagement für den Handballsport auszeichnete. So erhielt Karl Wiese für seine über 50jährige aktive Schiedsrichtertätigkeit die Goldene Ehrennadel des Handballverbandes Westfalen. Die gleiche Ehrung wurde dem Vorsitzenden der JSG NSM-N Walter Tiemann für seine langjährige Vorstandstätigkeit zuteil. Weitere Ehrungen erhielten Gerhard Rubin und Frank Küchhold (Silberne Ehrennadel des Westdeutschen Handballverbandes) für ihre langjährige Handball- und Vorstandstätigkeit sowie Reiner Nobbe (Bronzene Ehrennadel des HV Westfalen) für seine aktive Handballtätigkeit.

Von Seiten des Vereins wurden für ihre Treue zum Verein geehrt:

Ehrennadel in Gold für eine 60jährige Mitgliedschaft: Horst Brockmeier
Ehrennadel in Gold für eine 50jährige Mitgliedschaft: Willi Könemann
Ehrennadel in Gold für eine 40jährige Mitgliedschaft: Herbert Garn, Reinhard Horstmann, Helga Meier, Lisa Wiese
Ehrennadel in Silber für eine 25jährige Mitgliedschaft: Karin Fiestelmann, Dirk Horstmann, Karin Kluge, Thomas Ötting, Claudia Peithmann, Matthias Peithmann, Sonja Quellhorst, Judith Peithmann-Tüting und Lutz Niemeyer.

Ehrungen durch den Handballkreis Minden-Lübbecke:
Von links nach rechts:

Nochmal Ehrungen:
Von links nach rechts: Thomas Ötting, Reiner Nobbe, Dirk Horstmann, Willi Könemann, Walter  Tiemann, Lisa Wiese, Lutz Niemeyer, Horst Brockmeier, Gerhard Rubin, Siegmar Ritter und Karl Wiese.

Finanziell steht der Verein weiterhin auf gesunden Füßen, auch 2011 konnte dank der gut verlaufenen Vereinsveranstaltungen ein Überschuss erwirtschaftet werden. Zum Abschluss wies der Vorsitzende auf die anstehenden Termine und Aktivitäten des Vereins hin. Dabei wurde insbesondere über die Vatertagsveranstaltung im Rahmen des Sportfestes diskutiert, über deren Ausrichtung auf Grund der behördlichen Auflagen und den damit verbundenen Kosten seitens des Vereins noch nicht entschieden worden ist.

Sportwerbewoche 2011
Gut zufrieden konnten wir mit dem Verlauf und dem finanziellen Ergebnis unserer Sportwerbewoche sein, die in der Zeit vom 31.05. bis 05.06. auf dem Sportplatz stattfand. Hatten wir am Dienstag beim Sportehrentag der Gemeinde noch nicht das rechte Sportfestwetter, so zeigten sich die übrigen Tage dann sommerlich warm. Besonders gespannt waren die Verantwortlichen in diesem Jahr auf den Verlauf des Himmelfahrttages, hatten doch die Nachbarn aus Unterlübbe ihre Veranstaltung kurzfristig abgesagt. So mussten wir uns dann mit verstärkten Auflagen auseinander setzen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Insgesamt ging alles gut, auch wenn der Platz am nächsten Morgen einer Müllhalde glich. Mal sehen, wie wir in Zukunft mit dem Vatertag umgehen werden. Ein herzliches Dankeschön an alle, die auch in diesem Jahr wieder bei der Organisation und der Durchführung mitgewirkt haben, auf ein Neues im nächsten Jahr.

Hier ein paar Bilder vom Sportfest 2011:

  

Jahreshauptversammlung am 04.03.2011
Eine breite Diskussion zu der geplanten Erweiterung der Jugendspielgemeinschaft Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des TuS Südhemmern, zu der der Vorsitzende Gerhard Rubin 51 Mitglieder begrüßen konnte. Der Vorstand, so der Vorsitzende, habe einer Aufnahme des TuS Nettelstedt in die JSG zugestimmt. Konzept und Beweggründe für die geplante Erweiterung wurden vom JSG-Vorstand schlüssig vorgetragen. Insbesondere der immer größere finanzielle Aufwand, den die Stammvereine aufbringen müssten, um eine erfolgreiche Jugendarbeit zu gewährleisten, spräche für eine Erweiterung. Wichtig für den TuS Südhemmern sei es, dass für den Verein keine Nachteile eintreten. Dies wurde vom JSG-Vorstand zugesichert, zumal in jedem Jahr eine Kündigung möglich sei. Die Anwesenden folgten im Wesentlichen der Argumentation des Vorstandes, auch wenn einige Mitglieder die Beweggründe des TuS Nettelstedt durchaus kritisch hinterfragten.

Zuvor wurde in den Berichten noch einmal auf das Jahr 2010 zurückgeblickt. Die Veranstaltungen des Vereins liefen trotz der „eisigen“ Sportwerbewoche insgesamt zufriedenstellend. Ein Höhepunkt des Jahres war die Wiedereröffnung der renovierten Gymnastikhalle, die den Breitensportgruppen nun optimale Betätigungsmöglichkeiten bietet. Die Entwicklung im Seniorenhandball ist hingegen weiterhin problematisch. Derzeit ist fraglich, ob in der kommenden Serie ausreichend Spieler für die 1. Herrenmannschaft zur Verfügung stehen, so dass ein dringender Handlungsbedarf besteht.         

Die finanzielle Situation des Vereins, so Kassierer Frank Wittemeier in seinem Kassenbericht, ist weiterhin zufriedenstellend. Insbesondere die Verbindlichkeiten für den Bau des Vereinsheims konnten planmäßig getilgt werden.

Für ihre langjährige Treue zum Verein zeichnete der Vorsitzende folgende Sportfreunde aus: Ehrennadel in Gold mit der Zahl 40 für eine 40jährige Mitgliedschaft: Hildegard Rohde und Gisela Küchhold. Ehrennadel in Silber für eine 25jährige Mitgliedschaft: Torsten Vollweiter.

Zum Abschluss wies der Vorsitzende auf die nächsten Termine hin. Das Osterfeuer mit Ostereiersuchen wird am 23.04. entzündet. Die Sportwerbewoche findet in der Zeit vom 31.05. – 05.06. statt.

Ehrungen auf der JHV 2011, von links nach rechts: Gisela Küchhold, Gerhard Rubin, Hildegard Rohde und Friedrich Ötting. 


Sommerfest 2010
Am 07.08.2010 fand auf dem Sportplatz unser diesjähriges Sommerfest statt. 
Hier ein paar Schnappschüsse....

Spaß unterm Vordach.... Traditionsduell gegen den Nachbarn
Das Wetter spielte mit Der Cup ist beim SV MET - Shoot-Out-Sieg gegen Andrea Berg

Sportwerbewoche 2010
Kalt war es – so kalt wie seit 70 Jahren nicht mehr im Mai – und wir mit unserem Sportfest mitten drin. Eigentlich können wir ganz froh sein, dass nicht noch Regen oder Schnee dazukam – so sind wir zumindest einigermaßen auf unsere Kosten gekommen. Dies lag im Wesentlichen daran, dass die Witterung die Vatertagstouristen am Himmelfahrtstag nicht wirklich abschrecken konnte, wobei sich die Besucherströme von der frühen Nachmittagszeit merklich in die Abendstunden verlagert haben. Erfreulicherweise blieb alles ruhig, Erbsensuppe und Kuchen verkauften sich gut, wir konnten wieder auf einen gelungenen Vatertag zurück blicken. Sehr positiv verlief auch der von der Löschgruppe Südhemmern ausgerichtete Gemeindefeuerwehrtag am Samstagabend im Festzelt, der neben den Feuerwehrkameraden aus Nah und Fern auch den ein oder anderen Besucher ins Zelt lockte. Am darauf folgenden Sonntag hatte der Wettergott dann ein Einsehen, er schickte uns ein paar Sonnenstrahlen und etwas mildere Temperaturen. Auf zahlreichen Kinder- und Jugendturnieren konnte sich der Nachwuchs präsentieren und rund um die Familie wurde auf dem Platz einiges geboten.

Der Rest der Sportwerbewoche lässt sich in Kürze wie folgt beschreiben:

--- die traditionelle Volkswanderung litt stark unter der Witterung --- nur 80 Wanderfreunde dabei (aber immerhin fährt der Eiswagen vor) --- Sülter Musikanten im Zelt kamen prima an, leider zu kalt und zu wenig Besuch --- der Dorfpokal ging wieder mal an die Mannschaft vom Dorf --- Handballturniere werden –insbesondere bei den Männern- immer mehr zum Auslaufmodell (kaum noch Beteiligung) --- Fazit: trotz der widrigen Umstände ist das Sportfest 2010 ganz gut gelaufen und in 2011 sind wir ja erst im Juni dran…

Viel los am Sonntag Kalt? - von wegen...

Beliebt - die Hüpfburg Wird´s ein Tor?
Da lässt es sich aushalten.... Viel Spaß beim "Netzwerk"
 

Jahreshauptversammlung 2010

Gerhard Rubin als Vorsitzender wiedergewählt
Gerhard Rubin heißt der alte und neue Vorsitzende des TuS Südhemmern. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins im Müllerhaus sprachen sich die anwesenden 50 Mitglieder einmütig für den amtierenden Vorsitzenden aus. Neuer 2. Vorsitzender wurde Markus Tiemann, der den nicht wieder kandidierenden Gotthard Peithmann ablöste. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Frank Wittemeier (Kassierer), Frank Küchhold und Holger Klein (Vertreter des Kassierers), Bernd Küchhold als Geschäftsführer, Markus Rubin als 2. Geschäftsführer, Walter Tiemann als Jugendkoordinator und Christina Meier als Spielwartin gewählt. Noch nicht neu besetzt werden konnte die Funktion des Schiedsrichterwartes, der Amtsinhaber Frank Häseker hatte auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Im Rahmen der Ehrungen wurde Heinrich Witte mit der Ehrennadel in Gold für eine 60jährige ununterbrochene Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ebenfalls eine Ehrennadel in Gold erhielten Udo Niemeyer und Eberhard Haberecht, die auf eine 50jährige Mitgliedschaft zurückblicken konnten. Die Ehrennadel in Silber für eine 25jährige Mitgliedschaft ging an Ursula Koch, Ellen Tiemann, Patrick Tiemann, Markus Tiemann und Detlef Rogge. Ein besonderes Jubiläum konnte Friedrich Ötting begehen, der das Deutsche Sportabzeichen in Gold zum 30. Mal ablegte. Zuvor konnte der Kassierer eine überaus positive Finanzlage vermelden, die insbesondere auf die zahlreichen gut verlaufenen Vereinsveranstaltungen wie das Pickertessen, das Osterfeuer, das Sportfest oder das Oktoberfest zurückzuführen war. Die aus dem Bau des Vereinsheims resultierende Schuldenlast könnte, so der Kassierer, in 2 Jahren vollständig abgebaut sein. Einen bereiten Raum im Rahmen der Versammlung nahm die Diskussion über die sportliche Zukunft des Vereins ein. Markus Tiemann zeigte in einer Präsentation die Entwicklung in den letzten Jahren auf, die mit der Abmeldung einer weiteren Herrenmannschaft im Sommer ihren negativen Höhepunkt fand. Insbesondere an Nachwuchs fehle es, hier müsse es eine noch stärkere Kooperation mit der insgesamt sehr erfolgreichen Jugendspielgemeinschaft NSM geben. Die anwesenden waren sich weitestgehend darin einig, dass die Eigenständigkeit der TuS-Handballabteilung auch weiterhin so lange wie möglich  gewahrt bleiben sollte. Der Vorstand wurde aber trotzdem gebeten, die Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit mit LIT Nordhemmern/Mindenerwald näher auszuloten.Zum Abschluss wies der Vorsitzende auf die nächsten Termine hin. Das Osterfeuer mit Ostereiersuchen wird am 03.04. entzündet. Die Sportwerbewoche findet in der Zeit vom 11. – 16.05. statt.

Ehrungen auf der JHV 2010:
Von links nach rechts: Markus Tiemann, Detlef Rogge, Ellen Tiemann, Patrick Tiemann, Friedrich Ötting, Siegmar Ritter und Gerhard Rubin
 

Impressionen vom Sportfest 2009 ....
Traumhaftes Sommerwetter - eine erfolgreiche Sportwerbewoche liegt hinter uns. 
Hier ein paar Impressionen....

Alle Jahre wieder - Volkswandern Der Käpt´n hat alles im Griff

Nur nicht aus der Ruhe kommen

Immer diese Lauferei....

Spannung beim Ortsteilfußball

Buntes Treiben am Vatertag

Viel Spaß beim Handball

Kleine Künstler

Jahreshauptversammlung am 06.03.2009

Der TuS Südhemmern zieht Bilanz
Frank Wittemeier neuer 1. Kassierer

58 Mitglieder konnte der Vorsitzende Gerhard Rubin zur Jahreshauptversammlung des TuS Südhemmern im Müllerhaus begrüßen. Der TuS, so der Vorsitzende, blicke insgesamt auf ein erfolgreiches Jahr zurück, auch wenn mit dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der Bezirksliga ein Wehmutstropfen bleibe.

Mit 3 Herrenmannschaften und einer Damenmannschaften ist der TuS handballerisch für einen Verein in seiner Größe gut aufgestellt. Auch im Bereich der Jugendspielgemeinschaft Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald mit ihren 200 Kindern  und Jugendlichen klappt die Zusammenarbeit sehr gut. Nachholbedarf gibt es noch im Breitensportbereich, auch wenn man mit der Einrichtung einer Aerobicgruppe im Herbst das Angebot erweitern konnte. Hier hofft man, nach der Sanierung der Gymnastikhalle im kommenden Jahr neue Angebote machen zu können, die dem demographischen Wandel der Gesellschaft Rechnung tragen.

Wirtschaftlich gesehen blickt der TuS auf ein sehr positives Ergebnis zurück, wie den Ausführungen des Kassenwartes zu entnehmen war. Hauptgrund hierfür waren die insgesamt sehr gut verlaufenden Vereinsveranstaltungen und hier insbesondere die Sportwerbewoche mit der 975-Jahr-Feier der Ortschaft Südhemmern. Auf Grund des Jahresergebnisses konnten Sondertilgungen für das Vereinsheim geleistet werden, das damit in wenigen Jahren vollständig finanziert ist.

Im Rahmen von Vorstandsergänzungswahlen wurde Frank Wittemeier zum neuen Kassierer des Vereins gewählt. Stellvertreter wurde der langjährige 1. Kassierer Frank Küchhold.

Im Rahmen der Ehrungen konnten folgende Mitglieder die Glückwünsche vom Vorsitzenden entgegennehmen:

Ehrennadel in Gold für eine 60jährige Mitgliedschaft: Hermann Niemeyer, Dieter Quellhorst

Ehrennadel in Gold für eine 40jährige Mitgliedschaft: Ingrid Quellhorst, Heinz-Dieter Horstmann

Ehrennadel in Silber für eine 25jährige Mitgliedschaft: Nicole Gerfen-Röthemeier, Friederike Mehrhoff, Kirstin Niemeyer, Horst Röthemeier, Elisabeth Röthemeier, Stefan Schlosske, Rita Schnelle, Carolin Schnelle uns Susanne Massilge. Daneben wurden Horst Schnitker, Friedrich Ötting, Siegmar Ritter und Christian Tiemann für ihre Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb geehrt.

Zum Abschluss wies der Vorsitzende auf die nächsten Termine hin. Das Osterfeuer wird am 11.04. entzündet. Die Sportwerbewoche findet in der Zeit vom 19. bis 24.05. statt. Die Mitgliederzahl des TuS ist mit 470 konstant geblieben.  

Von links nach rechts: Dieter Quellhorst, Ingrid Quellhorst, Michael Walther, Hermann Niemeyer, Siegmar Ritter, Susanne Massilge mit dem Vorsitzenden Gerhard Rubin.  

Ehrungen auf der JHV  

 

                                         

Knobelabend 2009
Auch wenn der Besuch hinter unseren Erwartungen zurückblieb, bei den Teilnehmern kam der alljährliche Knobelabend des TuS gut an.

Und auch das Mindener Tageblatt hat ausführlich von der Veranstaltung berichtet, hier der Bericht von Frau Hyna:

Ein Knobelabend ist was für die Geselligkeit
Seit 32 Jahren wird beim TuS Südhemmern mit drei Würfeln gespielt / Preise gibt es für jeden Teilnehmer Hille-Südhemmern (mt). Inga Röthemeier nimmts locker: "Kannst minus 35 Punkte aufschreiben", sagt sie lachend. Damit liegt sie an ihrem Tisch an letzter Stelle. Willkommen beim Knobelabend des TuS Südhemmern!
Von Claudia Hyna

37 Frauen und Männer sind gekommen, normalerweise seien es 50 bis 60, berichtet Geschäftsführer Bernd Küchhold. Der Rekord lag 1995 bei 92 Teilnehmern. Gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Gotthard Peithmann, grübelt er, woran der Rückgang liegen mag.

Das Wetter spielt mit, kein Schnee oder Glatteis, Gegenveranstaltungen oder Geburtstage sind ihnen auch nicht bekannt. "Die Vereine haben es einfach immer schwerer", stellt Küchhold fest. Egal, der guten Stimmung im Müllerhaus tut das keinen Abbruch.
 

Auch Ortsvorsteher und TuS-Mitglied Thomas Horstmann hat sich unter die Glücksspieler gemischt. Kurz vor Ende der ersten Runde (insgesamt sind es vier) ist an seinem Tisch noch nicht die Idealzahl 111 gefallen. "Das passiert auch nicht", orakelt er. Nur zwei Minuten später wird er eines Besseren belehrt: Gleich beim ersten Wurf taucht die 1-1-1 auf. Ein lauter Jubelruf, dann zieht er zur Theke ab. Es gilt: Wer drei Mal die Eins wirft, gibt eine Runde. An den anderen Tischen ist Stimmengemurmel zu hören, unterbrochen von verärgerten "Das gibt’s doch nicht", leisem Lachen und von Zeit zu Zeit auch von "Yeah"-Rufen, wenn die 1-1-1 fällt.  
Ralf Häseker (25) macht hier mit, seitdem es für ihn möglich ist – im Alter von 16 Jahren. Er ist immer noch aktives Mitglied, spielt in der ersten Mannschaft Handball. Was er am Knobelabend schätzt, ist die Geselligkeit. Nach jeder Runde werden die Teilnehmer neu ausgelost, "so kann ich mit jedem Mal reden", sagt er.
 


Geknobelt wird seit 1977

Vorjahressiegerin Susanne Massilge (39) hat früher ebenfalls Handball gespielt, auch sie knobelt seit ihrem 16. Lebensjahr mit. 2008 reichten ihr 2541 Punkte zum Sieg. Preise gibt es für jeden Teilnehmer, der Gewinner darf jedoch als Erster etwas aussuchen.

Seit 1977 veranstaltet der TuS Südhemmern einen Knobelabend. Bis 2006 wurde zusätzlich noch Skat gespielt, doch dann gab es nicht mehr genügend Mitspieler. Die ersten Male traf man sich in der Vereinskneipe Sammek, ab 1984 in der Gymnastikhalle, seit 2007 ist der Treffpunkt im Müllerhaus gefunden.

Frauen würfeln auch mit, doch sind sie deutlich in der Minderheit. Auch Senioren sind eher wenig vertreten. Das Tempo ist zügig, der Schreiber muss sich konzentrieren. Keiner überlegt lange, ein kurzer Blick auf die Würfelaugen genügt und der Wurf landet wieder im Becher – oder wird schnell notiert.

Bis vor wenigen Jahren haben die Knobler sich vor Weihnachten getroffen, "doch da waren einfach zu viele andere Termine", so Bernd Küchhold. Nicht nur in Südhemmern, in vielen anderen Ortschaften der Gemeinde Hille und im gesamten Mühlenkreis finden im Winter diese Spieleabende statt. Am Ende winken schöne Preise.

Daniel Ahlemeier hat gewonnen
Der TuS Südhemmern, gegründet im Jahr 1945 und heute 460 Mitglieder zählend, hat aber noch mehrere Aktivitäten im Programm. Es gibt ein Pickertessen der Gymnastikdamen (28. Februar), ein Osterfeuer mit Eiersuche (11. April), die Sportwerbewoche (19. bis 24. Mai), ein Sommerfest (August) und ein Oktoberfest (2. Oktober). Über ein eigenes Vereinsheim auf dem Sportplatz verfügt der Verein ebenfalls. Vorsitzender des Turn- und Sportvereins ist Gerd Rubin. Näheres finden Interessierte im Internet unter www.tus-suedhemmern.de.

Ach ja, gewonnen hat das Knobeln übrigens Daniel Ahlemeier, mit 18 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer. Auf Platz zwei landete wiederum einer der ältesten Teilnehmer, Dieter Möws, und über Platz drei freute sich schließlich auch Ortsvorsteher Thomas Horstmann.

 

Sommerfest 2008
Am 08. und 09.08.2008 fand rund um das Vereinsheim wieder das traditionelle Sommerfest des TuS statt. Hier einige Impressionen....

Sportwerbewoche 2008
Viel Glück hatten wir in den vergangenen Jahren ja nicht mit unseren Sportwerbewochen – und auch die Wetterprognosen für das Sportfest 2008 sahen auch nicht so richtig toll aus. Wie gut, dass wir eines besseren belehrt wurden, denn nach den 6 Tagen Anfang Mai waren die Verantwortlichen mit dem Verlauf und auch mit dem Wetter rundum zufrieden. Das lag zuletzt nicht nur an der tollen Jubiläumsfeier anlässlich des 975jährigen Bestehens der Ortschaft Südhemmern, die ein echtes Highlight war und die Erwartungen doch bei weitem übertroffen hat.

Gestartet sind wir am Dienstag mit diversen Handballturnieren, die aber immer mehr in den Hintergrund der Sportfeste treten. Wurden früher noch Turniere mit 8 oder gar 12 Mannschaften als eines der Höhepunkte der Sportwerbewoche durchgeführt, so kann man heute froh sein, überhaupt ein Turnier mit 4 oder 5 Mannschaften auf die Beine stellen zu können. Eigentlich schade, denn bei einer Sportwerbewoche sollte ja eigentlich der Sport und die Werbung hierfür im Mittelpunkt stehen.

Mittwoch stand wie gewohnt die traditionelle Volkswanderung auf dem Plan, die rund 120 Wanderfreunde mit Bollerwagen und Rucksäcken anlockte, die nach ihrer unterhaltsamen Runde durch das Südhemmer Moor den Abend im Festzelt mit dem Discoteam von X-Press ausklingen ließen. Ein Novum erwartete uns dann am darauf folgenden Himmelfahrtstag. Der Vatertag fiel mit dem 1. Mai zusammen, das hatten wir in unserer langen Sportfestgeschichte auch noch nicht erlebt. Dem Besuch tat das ganze aber keinen Abbruch. Bei prächtigem Frühlingswetter zog es die Karawanen der Vatertagstouristen wieder auf den Sportplatz nach Südhemmern, von dem der, der noch konnte, dann Richtung Unterlübbe weiterzog. Im Zelt sorgte der Altinternationale „Ully“ wieder für die richtige Partystimmung, alles blieb friedlich, wir konnten wirklich zufrieden sein. Natürlich durfte an diesem Tag die obligatorische Erbsensuppe unserer Gymnastikdamen sowie das Fußballturnier der Ortsteile nicht fehlen, das die Mannschaft „Heide/Allerbruch“ für sich entschied.

Viel Spaß beim Wandern Rate mal...
Prost Nochmal Prost

Freitag standen dann noch einmal Handballturniere auf dem Programm, ehe am Samstag mit der eingangs geschilderten Jubiläumsfeier der Höhepunkt dieser Woche anstand.

„Ein Dorf feiert sich selbst“, dieser Slogan traf die Stimmung an diesem Tag ziemlich gut. Die Ortsteile hatten keine Mühen und Vorbereitungen gescheut und so ging es mit bunt geschmückten Wagen, Fahrrädern, Traktoren oder wie auch immer auf die Zeitreise durch 975 Jahre Ortsgeschichte vom Dorfplatz zum Sportplatz am Kanal. Dort folgten Ritterspiele, Tauziehen, Hüpfburg, Torwandschießen und vieles mehr, bis dann am Abend im Festzelt noch einmal so richtig Gas gegeben wurde. Die Sängerknaben des TuS, Heinrich Klostermeier, die Sänger der Feuerwehr, die Laienspieler aus Mindenerwald und Elfriede Diekmann sorgten hier für die richtige Unterhaltung im vollbesetzten Zelt. Zum Abschluss traten dann die Protagonisten der einzelnen Ortsteile noch einmal in Aktion. In einem Karaoke-Wettbewerb galt es, die besten Livekünstler zu ermitteln. Die Künstler überboten sich mit ihren Darbietungen, ein wirklich würdiger Abschluss eines gelungenen Festes unserer kleinen Ortschaft.

Alle Jahre wieder.... - Vatertag ... mit Erbsensuppe
... und Fachgesprächen  

Der traditionelle Familien- und Jugendtag mit Handballturnieren, Kletterfelsen, Tombola und Kaffeetrinken am Sonntag beschloss dann unser Sportfest 2008, das uns nach einigen magereren Jahren auch finanziell mal wieder so richtig gut tat.

Volle Pulle beim Dorfjubiläum... Gymnastikdamen per Rad...
Karaoke vom Feinsten  

 

Jahreshauptversammlung 2008
Gerhard Rubin als Vorsitzender wiedergewählt - Karl Wiese zum Ehrenmitglied ernannt

Gerhard Rubin heißt der alte und neue Vorsitzende des TuS Südhemmern. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins im Müllerhaus bestätigten die anwesenden 70 Mitglieder den Vorsitzenden einstimmig in seinem Amt. Nicht so einfach ging dagegen die Wahl des Kassierers und seiner beiden Stellvertreter vonstatten. Sowohl der Kassierer Frank Küchhold als auch die beiden Stellvertreter Edgar Gerding und Judith Peithmann-Tüting hatten auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Nachfolger konnten noch nicht gefunden werden, der bisherige Kassierer erklärte sich darauf hin bereit, dass Amt kommissarisch weiter auszuüben. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Gotthard Peithmann als 2. Vorsitzender, Bernd Küchhold als Geschäftsführer, Markus Rubin als 2. Geschäftsführer, Frank Häseker als Schiedsrichterwart, Walter Tiemann als Jugendkoordinator und Christina Meier als Spielwartin (für Sascha Tüting) gewählt.

Im Rahmen der Ehrungen wurde als besonderer Höhepunkt Karl Wiese für seine nunmehr 50jährige ununterbrochene Schiedsrichtertätigkeit von den Mitgliedern zum Ehrenmitglied ernannt. Daneben wurden folgende Mitglieder vom Vorsitzenden ausgezeichnet:

Ehrennadel in Gold für eine 50jährige Mitgliedschaft: Siegmar Ritter

Ehrennadel in Gold für eine 40jährige Mitgliedschaft: Dieter Bohnenkamp, Werner Krug, Elfriede Krug, Horst Ebinger, Brigitte Ebinger, Günter Lange

Ehrennadel in Silber für eine 25jährige Mitgliedschaft: Gerlinde Brockmeier, Gerhard Nobbe, Sven Tiemann, Michael Walther, Wolf-Detlef Windhorst, Oliver Franke, Marcel Fiestelmann, Birgit Schwier, Dirk Wilde und Ralf Gerfen.

Im Rahmen der Vorstandsberichte wurde die derzeit nicht gerade zufriedenstellende Situation der Handballmannschaften diskutiert, die alle Plätze in den hinteren Tabellenregionen belegen. Zudem fehlten weiter Schiedsrichter, so dass Ausgleichszahlungen in nicht unerheblichen Umfang auf den Verein zukommen. Hier bat der Vorstand die Mitglieder um mehr Unterstützung. Gleiches gelte für den Jugendbereich, wo immer Trainer und Betreuer gesucht werden. Auch im Bereich des Breitensports bestehe Nachholbedarf, was von den Anwesenden zum Teil kritisiert wurde. Positiv sei die Situation derzeit in der Jugendspielgemeinschaft, die für die kommende Serie 16 Mannschaften gemeldet hat. Insgesamt zufrieden stellend ist die Finanzlage des Vereins. Zwar war in 2007 ein leichter Verlust zu verzeichnen, das Darlehn für das Vereinsheim konnte aber planmäßig getilgt werden. Zum Abschluss wies der Vorsitzende auf die nächsten Termine hin. Das Osterfeuer wird am 22.03. entzündet. Die Sportwerbewoche, die nach der Teilung im Vorjahr wieder an einem Stück geplant ist, findet in der Zeit vom 29.04. – 04.05. statt.

 

Ehrungen auf der JHV
Von links nach rechts: Vorsitzender Gerhard Rubin, Dirk Wilde, Ralf Gerfen, Gerlinde Brockmeier, Birgit Schwier, Wolf-Detlef Windhorst, Karl Wiese, Siegmar Ritter, Brigitte Ebinger und Horst Ebinger.

Zurück zum Beginn

Neujahrsturniere der JSG NSM
Eine rundum gelungene Sache waren die Sportturniertage der JSG NSM unter dem Motto "GO ON 2008".

So berichtete das Mindener Tageblatt über die Veranstaltung:


Hochklassiger Handball zur Premiere
Turnier-Wochenende in Nordhemmern soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden / Angola zieht Zuschauer an
Hille (deo). Als vollen Erfolg können die Macher des JSG NSM Go-on 2008 das erstmals stattgefundene Turnierwochenende verbuchen. Die erste Ausgabe soll in den nächsten Jahren noch ausgebaut und werden.
Von Dennis Olm
Eine feste Etablierung, noch höherklassigere Jugendmannschaften sowie Übernachtungsmöglichkeiten für Spieler und Betreuer sind die Ziele für die nächsten Jahre.
EURos Tim Patrick Ellerhoff bester Spieler des Turniers
Im A-Jugendturnier traten die erste und zweite Mannschaft der JSG NSM den Vergleich mit TuS Bielefeld/Jöllenbeck und der HSG EURo an. Dass hierbei nur der zweite Platz für den Regionalligisten raussprang störte Coach Bert Fuchs nur wenig. "Bielefeld hat Regionalliganiveau", erklärte er, warum die Spiele gegen den TuS immer eng ausfallen. Zwar führte die JSG bis zur zehnten Minute 6:0, doch dann legten die Bielefelder los und besiegten die Gastgeber knapp mit 14:13. Aber auch die verbleibenden Teilnehmer zeigten ihr Können. So stellte die HSG EURo mit Tim Patrick Ellerhoff den besten Spieler des Turniers.
Nordies gewinnen eigenes Turnier vor vollem Haus
Angola hat einige Zuschauer angezogen" freute sich Mitorganisator Stefan Kruse über die gefüllte Tribüne beim Männerturnier. Mit Regionalligist Lit Nordhemmern/Mindenerwald, Oberligist TSG Altenhagen-Heepen und Angolas Nationalmannschaft wurde den Zuschauern hochklassiger Handball geboten.
Die TSG um Ex-Nordhemmeraner Carsten Kappelt verlor ihre Spiele gegen Angola und die Gastgeber mit 18:20 und 21:28. So wurde das Spitzenspiel zwischen Angola und den Nordies zum Finale. Dies gewannen die Hausherren mit 23:21 (11:7).
Einziger Wermutstropfen für die Veranstalter war der Ausfall von zwei Einlagespielen. Ansonsten hieß es: Gelungene Premiere und auf geht es ins nächste
Jahr.

Oktoberfest am 02.10.2007
Insgesamt zufrieden waren wir mit dem Verlauf des 1. Oktoberfestes des TuS am 02.10.2007 im Vereinsheim. Lediglich der Andrea-Berg-Fanclub zeigte sich etwas betrübt, war es dem Team auch im 2. Anlauf nicht gelungen, den SV MET zu schlagen. In einem spannenden Spiel hieß es am Ende 11:12 nach 9-Meter-Schießen. Auf ein Neues im nächsten jahr.

Sommerfest am 25.08.2007
Wie in jedem Jahr kurz vor Serienbeginn lud der TuS wieder zu seinem Sommerfest auf den Sportplatz ein. Das direkte Kräftemessen 2. gegen 3. konnte unsere 2. mit 17:12 Toren für sich entscheiden. Im ewig jungen Duell TuS (Südhemmern) gegen TuS (Hartum) siegte der TuS (Südhemmern) mit 20:19 Toren. Anschließend wurde bei Gyros und Bier bis spät in die Nacht die neue Serie eingeläutet.

Foto links:  Vergleichsspiel TuS Südhemmern - TuS Hartum

Sportfest - Teil II
Das wechselhafte Wetter bestimmte den sportlichen Teil des Sportfestes des TuS Südhemmern in der vergangenen Woche. Die Turniere litten zum Teil stark unter den Regenschauern, dennoch konnten alle Wettbewerbe zu Ende gebracht werden. Erst am Sonntag zum Familiennachmittag mit zahlreichen Einlagespielen und Turnieren verschiedener Jugendmannschaften, Kaffee und Kuchen, einer Tombola und  Kinderanimation schien die Sonne dauerhaft, sodass die Veranstalter auch mit dem Besuch an diesem Tag zufrieden sein konnten.   

Hier die Ergebnisse der Sportfesttage:
Ligaturnier Herren: 1. LIT Nordh./Mindenerw. II, 2. HSG EURo, 3. TuS Hartum, 4. Eintr. Oberlübbe II
Ligaturnier Damen: 1. TV Hille, 2. HSG EURo, 3. VfB Fabbenstedt, 4. TuS Hartum
Fußball Hobbymannschaften: 1. Coole Truppe,  2. Snickers, 3. Allstars, 4. Parkgemeinschaft
Turnier Herren Kreisklasse: 1. VfB Holzhausen, 2. HSG EURo, 3. TuS Südhemmern II, 4. TuS Südhemmern III
E-Mädel-Spiel: Hahlen - JSG Nordh./Südh./Mindenerw. 11:10
E-Jugend-Turnier: 1. JSG NSM I, 2. TSV Hahlen, 3. HSG Euro, 4. TV Hille
D-Mädel-Turnier: 1. JSG NSM, 2. TSV Hahlen, 3. TV Hille, 4. JSG Holzhausen/Hartum
B-Mädel-Spiel: JSG NSM - TV Hille 34:6
C-Mädel-Turnier: 1. HSG EURo, 2. TV Hille, 3. JSG NSM, 4. Häver I
Mini-Turnier: 1. JSG NSM, 2. HSG EURo, 3. JSG Holzh./Hartum

Ein besonderer Dank an alle Aktiven und Zuschauer, die trotz der widrigen Umstände den Weg nach Südhemmern gefunden haben.    

Die Sieger beim Ligaturnier mit Turnierleiter Sascha Tüting

Kaffee und Kuchen im Festzelt...

Früh übt sich....

Macht was her - der Bierwagen der Barre Brauerei

 

Sportfest - Teil I
Durchwachsen fällt das Fazit des I. Teiles unseres Sportfestes am 16. und 17. Mai aus. Kaltes und regnerisches Wetter am Mittwoch - gutes Wetter und guter Besuch am Donnerstag, so lassen sich die Tage in Kürze zusammenfassen. Die traditionelle Volkswanderung in das Südhemmer Moor mit nur 80 Teilnehmern und die Abendveranstaltung am Mittwoch waren entsprechend schwach besucht. Da auch die Tage vorher wettermäßig nicht so prima waren, stellte sich die Entscheidung, den sportlichen Teil zu verlegen und auf ein kleineres Zelt umzusteigen, im nachhinein als richtig heraus.

Der Vatertag verlief dann wie gewohnt friedlich, die Gäste ließen sich die Erbsensuppe der Gymnastikdamen schmecken und lauschten den Songs von "Ully", der auch in diesem Jahr wieder die musikalische Umrahmung übernommen hatte. Der Dorfpokal ging an das Team von "Fischerstadt", das die Dörfler im Finale mit 6:0 deklassierte.

Mal sehen, was der sportliche Teil im Juli dann so bringt. 

Mit MET in den Mai...
Gut besucht war die gemeinsam vom TuS und dem SV MET ausgerichtete Mai-Willkommensfeier am 30.04.2007 im Vereinsheim. Rund 45 Radler nahmen an der Schnatfahrt entlang der Grenzen Südhemmerns teil, ehe anschließend im Vereinsheim zünftig gefeiert wurde. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Sängerknaben des TuS. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Cilly Horstmann geehrt, der dem TuS Südhemmern seit nunmehr 60 Jahren angehört.

Die Sänger besingen den Mai ...

60 Jahre Mitglied im TuS - Willi Horstmann

 Osterfeuer
Gut besucht war wieder unser Osterfeuer, das am Ostersamstag auf dem Sportplatz entzündet wurde. Auch das Ostereiersuchen für die Kinder kam gut ab, rund 60 Kinder machten sich auf den Weg ins Moor, um Eier uns Süßes zu suchen.
Hier ein paar Bilder...

 Jahreshauptversammlung 2007
Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TuS Südhemmern, zu der der Vorsitzende Gerhard Rubin 55 Mitglieder begrüßen konnte.
Für eine 60jährige Vereinstreue zeichnete er Manfred Küchhold, Siegfried Olm, Willi Riechmann und Christian Tiemann mit der Vereinsehrennadel in Gold mit der Zahl 60 aus.
Die Ehrennadel in Gold für eine 40jährige Mitgliedschaft erhielten Heinz-Dieter Brockmeier, Günter Hagedorn, Heinz Klein, Kuno Meier, Anni Möws, Lina Niermeyer, Franz Nürnberger, Uwe Schmidt, Walter Tiemann und Ursula Wickert. Die Silberne Ehrennadel für eine 25jährige Mitgliedschaft ging an Elfriede Diekmann, Jens Fiestelmann, Vera Holsing, Hildegard Horstmann, Nadine Kollmeier. Des weiteren wurde Wilhelm Riechmann geehrt, der das Deutsche Sportabzeichen in Gold zum 30. Mal abgelegt hat.
Zuvor hatte Geschäftsführer Bernd Küchhold in seinem Jahresbericht noch einmal die wichtigsten Ereignisse aus der Sicht des Vereins reflektiert. Er sprach auch die inzwischen bereinigten Differenzen mit dem Vorstand der gemeinsamen Jugendspielgemeinschaft Nordhemmern/Südhemmern/Mindenerwald an, die einmal mehr gezeigt hätten, dass sich der TuS viel stärker in der Spielgemeinschaft engagieren muss. Er rief alle Anwesenden auf, im Jugendbereich als Trainer oder Betreuer tätig zu werden. Sportlich konnte man sehr zufrieden sein, belegte die 1. Herrenmannschaft mit dem 5. Platz in der Bezirksliga zum Abschluss der Saison 2006/2007 doch die beste Platzierung einer Südhemmer Mannschaft seit Einführung des Hallenhandballs. Der Bericht des Kassierers verwies auf eine insgesamt positive Bilanz für das Jahr 2006, auch wenn das Sportfest die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt hätte. Aus diesem Grund habe sich der Vorstand für das Sportfest 2007 ein neues Konzept überlegt. Im Mai werden lediglich das Volkswandern und die Vatertagsparty veranstaltet, der sportliche Teil wird komplett in den Juli verlegt.  Erfreulich haben sich die Aktivitäten rund um das neue Vereinsheim entwickelt. Das Heim wird nach wie vor gut angenommen und ist inzwischen in zahlreiche Vereinsveranstaltungen eingebunden. Auf Grund der Zahlen ist der Kassierer guter Hoffnung, die konkurrenzlos günstigen Vereinsbeiträge auch in Zukunft noch halten zu können. Abschließend dankte Gerhard Rubin allen Mitglieder für ihre tatkräftige Unterstützung in der Vergangenheit, verbunden mit der Hoffnung, dass sie dem Verein auch weiterhin die Treue halten. Als nächster Termin steht das Osterfeuer des TuS am 07.04.2007 auf dem Sportplatz auf dem Plan.

Ehrungen auf der JHV 2007: von links nach rechts: Walter Tiemann, Anni Möws, Jens Fiestelmann, Lina Niermeyer, Ursula Wickert, Hildegard Horstmann, Christian Tiemann, Manfred Küchhold, Franz Nürnberger, Willi Riechmann, Vorsitzender Gerhard Rubin und Wilhelm Riechmann.

 

Skat- und Knobelabend
Rund 50 Sportfreunde konnten wir zum diesjährigen Skat- und Knobelabend am Freitag, 09.02.2007, begrüßen. Die Veranstaltung fand erstmals im Müllerhaus statt, was bei den Anwesenden insgesamt gut ankam. Bei den Knoblern siegte Wencke Küchhold, bei den Skatspielern lag Bernd Küchhold vorne. 

Spaß und Geselligkeit beim diesjährigen Skat- und Knobelabend ...

Die Sieger beim Knobeln

Reibekuchenessen am 03.02.2007
Gut besucht war wieder einmal das Reibekuchenessen der Gymnastikdamen des TuS. Am 03.02. traf man sich am Vereinsheim, um sich neben Reibekuchen, heißen Oevermann auch das ein oder andere Bier schmecken zu lassen.

Am nächsten Tag verfolgte dann nochmals eine ansehnliche Zahl an Handballfans das WM-Finale im Vereinsheim. Das Daumendrücken hat geholfen, Deutschland ist Weltmeister!!!

Guten Appetit....

 Sportturniertag 2007
Insgesamt zufrieden waren wir mit dem Verlauf des diesjährigen Sportturniertag in der Sporthalle Hille 1 am 07.01.2007. Hier die Ergebnisse:

Herren-Kreisklasse:
1. LIT NM V
2. VfB Holzhausen II
3. TuS Hartum II
4. TuS Südhemmern II

Damen-Einlagespiel:
TuS Südhemmern - Fabbenstedt II 12:27 (4:11)

Herren-Bezirksliga/Kreisliga:
1. LIT NM III
2. TuS Südhemmern 
3. TuS Hartum
4. VfB Holzhausen

Sportturniertag des TuS am 07.01.2007:
Die Sieger beim Kreisliga-/Bezirksligaturnier

 

Sommerfest beim TuS
Das Sommerfest des TuS vom 11.-13.08.2006 lockte wieder zahlreiche Sportfreunde auf den Sportplatz und in das Vereinsheim. Unsere  alte 2. Herren-Mannschaft verabschiedeten sich im Rahmen des Sommerfestes mit einem Einlagespiel vom Spielbetrieb. Die 2. Mannschaft und die 4. Mannschaft verschmelzen zu einem neuen Team, das in der 2. Kreisliga spielen wird. Verabschiedet wurden an diesem Wochenende mit Reiner Massilge und Olaf Stoyke auch 2 altgediente Handballer des TuS, die ihre Handballschuhe an den Nagel hängen.

Zum Sommerfest war mit Bud Horstmann und Ehefrau Artie auch zwei Gäste aus Florida angereist, die bei Familie Horstmann in Südhemmern weilten. Bud ist seit vielen Jahren Mitglied im TuS und konnte vom Vorsitzenden die nachträglichen Glückwünsche zum 75. Geburtstag entgegennehmen.   

Hier die Ergebnisse des Sommerfestes:

TuS Damen - Nordh./Mindenerwald II 8:23
TuS 2. Herren - Hartum I 22:19
TuS 1. Herren - Wehe I 16:25
TuS Traditionsteam - EURo 16:19
TuS 3. Herren - 4. Herren 7:15

Abschied vom aktiven Handball: Reiner Massilge und Olaf Stoyke, hier mit dem Vorsitzenden Gerhard Rubin

Gern gesehene Gäste beim TuS: Vereinsmitglied Bud Horstmann aus Florida mit Ehefrau Artie

 

Sportwerbewoche TuS Südhemmern
Da hat es uns diesmal so richtig erwischt – Kein Tag ohne Regen, die Sportwerbewoche war in dieser Beziehung ein ganz schöner Reinfall. Da ist es denn auch nur wenig tröstlich, dass der Regen am Samstag Abend zum Dorfabend und am Donnerstag Vormittag mal ´ne Pause einlegte und so der Besuch an diesen Tagen dann auch ganz o. k war. Natürlich hatte das Wetter Einfluss auf den Umsatz, das Ergebnis blieb weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Nun müssen wir mal sehen, wie wir diesen Einnahmeverlust im laufenden Jahr auffangen können. Ein Höhepunkt des Sportfestes war der 2. Südhemmer Dorfabend, der am Samstag wieder zahlreiche Gäste in das Festzelt lockte. Die bewährten Moderatoren Ulli Schossau und Willi „Butz“ Riechmann führten durch den Abend und präsentierten den Besuchern ein abwechselungsreiches Programm. 

Der Kindergarten in Aktion...

Sichtlich begeistert - Die Moderatoren Willi und Ulli mit Lisa Krudup

Den Auftakt machten die Kinder des örtlichen Kindergartens, die die Zuhörer mit zwei liebevoll einstudierten Tänzen in die Zeit des „Wilden Westens“ zurückversetzten. Die Sängerknaben des TuS folgten mit zwei selbstgetexteten Liedern, ehe „Der kleine Tierfreund“ alias Henrik Niermeyer in bewährter Form und mit seiner Kreidler Florett ins Zelt einfuhr und über die Eigentümlichkeiten der hiesigen Dorfbevölkerung berichtete. „Der natürliche Feind des motorisierten Menschen ist der Löffelmann“ so der Tierfreund, mit diesen oder seinen anderen satirischen Feststellungen hatte unser Henrik das Publikum schnell auf seiner Seite.

Stimmungsvoller Auftritt - Boney M.

Volles Zelt auch beim 2. Dorfabend

Wir die verhinderten Friedewalder Landfrauen sprang das Nordhemmern Urgestein Lisa Krudup spontan in die Bütt, die mit ihren frei vorgetragenen Gedichten begeisterte. Auch die Grundschule Nordhemmern beteiligte sich an der Gestaltung des Abend mit einem souverän vorgetragenen Liedvortrag zum Thema Toleranz. Jönner alias Heinz Klostermeier berichtete anschließend vom „Schwienschlachten“ ehe nach einem weiteren Auftritt der Sängerknaben die Gruppe um Kalle Erker das Zelt noch einmal so richtig in Stimmung brachte. Als „Boney M“ verkleidet gab die Truppe so richtig Gas und setzte gleichzeitig den Schlusspunkt des Dorfabends 2006.

Der Sonntag stand traditionell im Zeichen der Kinder und Familien. Hüpfburg, Kinderanimation, Tombola, Kaffeetrinken im Zelt, all das gehörte zum Programm des Tages, das vom Südhemmer Posaunenchor musikalisch umrahmt wurde. Ein weiteres Highlight war die gemeinsame Volkswanderung am Mittwoch, die wieder zahlreiche Wanderfreunde anlockte. Bei Sonnenschein gestartet, holte die Realität dieser Woche die mit Handwagen und Rucksäcken bewaffneten Teilnehmer schnell ein. Ein kräftiges langanhaltendes Regenschauer, und die so motiviert gestarteten Teilnehmer kehrten als begossene Pudel ins Zelt zurück. Logisch, dass auch an diesem Abend der Besuch hinter den Erwartungen zurückblieb. Besser lief´s dann am Vatertag, es blieb (fast) trocken und wir konnten uns über reichlich Kundschaft freuen. Im Gegensatz zu den Vorjahren erreichte uns der Tross der Vatertagstouristen diesmal erheblich später, so dass auch um 7 Uhr noch High-Life im Zelt war. Die Erbsensuppe unserer Gymnastikdamen und die musikalische Umrahmung mit Ully gehörten natürlich auch wieder zum Himmelfahrtstag. Der heißbegehrte Dorfpokal ging in diesem Jahr auf die Fischerstadt. Der Freitag fiel dann wieder völlig ins Wasser, es war dennoch bewundernswert wie die Kids sich mühten, um beim Fußballturnier ihren Meister zu ermitteln.

Inzwischen wurde intern viel diskutiert, ob das Sportfest in dieser Form noch zukunftsfähig ist. Enorme fixe Kosten (insbesondere für das große Zelt), das Wetterrisiko und stetig zurückgehende Einnahmen zwingen uns, Überlegungen anzustellen. Mal sehen, wie das Sportfest 2007 dann aussehen wird...  


Zurück zum Beginn